Vita

Doro Eitel Doro Eitel
02.10.1978
Choreographin, Tänzerin, Sängerin

2003 Diplom zur Rhythmikerin mit Nebenfach Chorleitung an der staatlichen Hochschule für Musik in Trossingen, 2005-2007 Ausbildung zur Tänzerin bei ,bewegungs-art? Freiburg, Integrative Stimmtrainerin® seit 2009.
Unterricht und Workshops u. a. bei Lilo Stahl, Eun-Me Ahn, Michael Schumacher, Kirstie Simson und Inaki Azpillaga.
Seit 1997 choreographisch tätig. Zuletzt die beiden abendfüllenden Stücke, beyond – Performance für 5 ½ Tänzer und 2 Musiker? und , unrestricted exploitation ‘.
Im Juli 2009 gründete sie die Company , urbanRe?ects ‘. Aktuell arbeiten sie an den Produktionen , Ende gut, alles gut ‘ - ein interdisziplinärer Abend mit Poesie, Tanz, Live-Musik und Installationen, Premiere November 2010, sowie , Parcival XX-XI ‘ in Kooperation mit dem TZI der Universität Bremen. Sie erforschen anhand der Frage, in welcher Zukunft wir leben wollen, gemeinsam mit dem Ensemble, die Verwebung interaktiver Medien und Tanz. Premiere ist im Februar 2011.
Zusammen mit der freien Dramaturgin Johanna Meier (ZH) arbeitet sie seit Herbst 2009 in dem Kollektiv ,enquete.diametrale‘, das im Dezember 2009 , Orte des Transits ? in Freiburg bespielt und untersucht hat. Aktuell wurden sie leitend mit der künstlerischen Entwicklung eines interdisziplinären Konzepts zur raumspezifischen Bespielung der leerstehende St. Georgen-Kirche in Wismar im Rahmen des 85-jährigen Jubiläums der GEDOK betraut.
Mitglied im Künstlerinnenverband GEDOK Freiburg, seit September 2010 Bundesfachbeirätin im Bereich darstellende Kunst. Auftritte als Solistin, Ensembletänzerin und Sängerin im In- und Ausland, u. a. im E-Werk beim SWR Freiburg und im Concordia-Theater Bremen. Letzte Produktionen als Tänzerin ,Der Schuhu und die fliegende Prinzessin‘ unter der Regie von Patrick Schimanski und das Solostück ,b.e.‘ unter der Choreographin Hana Tefrati aus Hamburg.
Langjährige Unterrichtstätigkeit in den Bereichen Tanz, Gesang, Chor und Rhythmik mit Laien und im Ausbildungsbereich. Entwicklung und Umsetzung von Soloperformances für Tanz, Gesang und Sprache.
Forschungsschwerpunkt ist die interdisziplinäre Arbeit mit Künstlern aus unterschiedlichsten Sparten. Künstlerische Zusammenarbeit bisher u. a. mit bildenden Künstlern, Poeten, Schauspielern, Fotografen und Musikern.
Weitere Infos unter
www.company-urbanreflects.de